15.08.2018
Sanierung Kirchenfeldbrücke - Intensivbauphase

​Drei von fünf Berner Tramlinien überqueren im Normalfall die knapp 230 Meter lange Kirchenfeldbrücke. Das im Jahre 1883 fertiggestellte Bauwerk ist die Verbindung zwischen der Berner Altstadt und dem Kirchenfeldquartier und eine Hauptschlagader des öffentlichen Verkehrs.

Seit dem 23. Juli 2018 sind jedoch Trams, Busse und Autos den Baumaschinen gewichen. Während der bis zum 09. November 2018 laufenden Intensivbauphase werden die Gleisanlage und Fahrleitungen ersetzt sowie die Anschlussgleise auf dem Casino- und Helvetiaplatz angepasst. Desweiteren wird der Strassenbelag erneuert. Während der gesamten Intensivbauphase bleibt die Kirchenfeldbrücke für den motorisierten Verkehr gesperrt. Um die Bauzeit so kurz wie möglich zu halten, wird während dieser Zeit im Zweischichtbetrieb von 6 bis 22 Uhr gearbeitet. 

Bis im Januar 2019 werden abschliessend Risse und beschädigte Stellen an Betonpfeilern und Brückenkonstruktion repariert. Zudem wird das Bauwerk verstärkt und erdbebensicher gemacht. Mit diesen Massnahmen wird die Kirchenfeldbrücke den stetig steigenden Anforderungen auch in Zukunft gerecht werden können.

 
Marti AG Bern
Bernstrasse 13
3302 Moosseedorf
+41 (31) 858 44 44
+41 (31) 858 44 45
bern@martiag.ch​​​​​​
 
Baubetrieb Thun
Schwan​dstrasse 100
​3634 Thierachern
+41 (33) 346 04 60
+41 (33) 346 04 61
 
Filiale Frutigen​
Parallelstrasse 18
3714 Frutigen
+41 (33) 672 33 00
+41 (33) 672 33 19
frutigen@martiag.ch​​​​​​