10.07.2017
Worblaufen - Instandsetzung Aarebrücke

Die Aarebrücke in Worblaufen gilt als Hauptschlagader des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS). Sämtliche Bahnlinien der RBS führen über diese Brücke und mit über 550 Zugsfahrten und bis zu 60'000 Fahrgästen täglich, ist die Aarebrücke eine der meistfrequentierten Bahnbrücken der Schweiz.

Verschiedene Bauteile des mittlerweile über 50-jährigen Bauwerks weisen trotz gelegentlicher Konsolidierungs- und Sanierungsarbeiten gewisse Schäden auf. Seit April 2017 laufen die von der Marti AG Bern ausgeführten Instandsetzungsarbeiten. Bis zum geplanten Bauende im Spätherbst 2018 werden dabei die Brückenlager, die Entwässerungsanlagen und die undichten Fugenübergänge ebenso ersetzt, wie der Belag des Gehwegs. Im Innern des Hohlkastens und an den Stützen und Widerlagern werden Verstärkungsmassnahmen durchgeführt. Betonoberflächen, Geländer und Kabelkanäle werden instandgesetzt.

Da die Aarebrücke im Inventar der kantonalen Denkmalpflege als schützenswertes Objekt eingestuft ist, wird sich das äussere Erscheinungsbild des insgesamt 200 Meter langen, 11 Meter breiten und 30 Meter hohen Bauwerks durch die Sanierungsarbeiten kaum verändern.

 
Marti AG Bern
Bernstrasse 13
3302 Moosseedorf
+41 (31) 858 44 44
_Fax_
bern@martiag.ch​​​​​​
 
Baubetrieb Thun
Schwan​dstrasse 100
​3634 Thierachern
+41 (33) 346 04 60
_Fax_
 
Filiale Frutigen​
Parallelstrasse 18
3714 Frutigen
+41 (33) 672 33 00
_Fax_
frutigen@martiag.ch​​​​​​