Pfähle

Mit Pfahlgründungen können die Lasten von Tragwerken in tiefere, tragfähige Bodenschichten abgetragen werden. Nicht oder schlecht tragfähige Bodenschichten werden mit Pfählen überbrückt. Die Lasten des Tragwerkes werden damit einerseits durch die Reibung des Pfahls mit dem Baugrund (Mantelreibung) und andererseits über den Spitzendruck der Pfähle abgetragen.

Der Spezialtiefbau der Marti AG Bern führt Pfähle in verschiedenen Durchmessern und mit unterschiedlich grossen Bohrgeräten aus.


Ortbetonpfähle

Ortbetonpfähle, auch Grossbohrpfähle genannt, sind eines der häufigst ausgeführten Pfahlsysteme. Wir führen Pfahlgründungen mit verrohrten und unverrohrten Ortbetonpfählen aus. 


Mikropfähle

Mikropfähle sind Injektionspfähle. Sie haben einen Durchmesser von unter 30 Zentimeter und werden mit relativ kleinen und leichten Bohrgeräten hergestellt. Sie sind insbesondere bei kleinen Baumassnahmen oft die technisch sinnvollsten und wirtschaftlich beste Lösung. 


Niederdruck-Jettingpfähle (NDJ)

Mit hohem Druck wird Zementmörtel direkt in den Boden eingebohrt. Der damit entstehende Niederdruck-Jettingpfahl verzahnt sehr gut und entwickelt damit eine hohe Mantelreibung, über die die Last auf den Boden abgeleitet wird.


Schlitzwandpfahl

Schlitzwandpfähle werden mittels Aushub eines Bodenschlitzes erstellt, der mit einer Stützflüssigkeit (oftmals Ortbeton) vor dem Zusammenfall gesichert wird. 


Marti-Duktilpfahl MDP

Der Marti-Duktilpfahl MDP ist ein duktiler Gussrammpfahl und damit ein universell einsetzbares, schnell auszuführendes und hocheffizientes Tiefgründungssystem. Die robuste Pfahlgründung kann Gebrauchslasten bis 1'400 kN aufnehmen und bietet damit interessante Lösungen in vielen Lastbereichen. Dank seiner Wirtschaftlichkeit bei hoher Produktivität und angepasster Baustelleneinrichtung eignet sich das MDP-System für kleine bis grosse Bauvorhaben.

Vorteile:

  • Maximale Sicherheit: Nachweis und Aufzeichnung der Tragfähigkeit während der Herstellung für jeden Pfahl
  • Hohe Produktionsleistung, bis zu 400 Meter pro Tag
  • Vollverdrängungspfahl: höhere Mobilisierung der Mantelreibung als gebohrte Systeme
  • Umweltfreundlich: Schonung der natürlichen Ressourcen dank minimalem Bohrplanum, keine Bohrgutförderung, keine Entsorgung von potenziell kontaminierten Böden
  • Einfache Baustellenlogistik: benötigt wenig Lagerplatz, sicheres Handling, Einsatz von leichten und wendigen Geräten
  • Flexible Pfahllängen: verschnittlose Anpassung an die wechselnden Baugrundverhältnisse ohne Nachberarbeitung der Pfahlköpfe
  • Langlebigkeit: exzellente Resistenz gegen Korrosion 
  • Energiepfähle: sehr gute Leitfähigkeit und optimaler Wärmeaustausch


Smartex-micro

Der Smartex-micro-Pfahl ist ein Vollverdrängungsmikropfahl, der im Drehschlagverfahren hergestellt wird. Damit ist es möglich, Pfahldurchmesser von 133 bis 220 mm auszuführen. Die Smartex-Spitze ist eine patentierte Eigenentwicklung der Marti Gründungstechnik AG, einer Schwesterunternehmung der Marti AG Bern.

Vorteile:

  • Wirtschaftlichste Pfahlfundationen durch optimal angepasste Pfahldurchmesserwahl, rascher Arbeitsfortschritt und grosse Tagesleistung
  • Lärmarm
  • Erschütterungsfrei
  • 100%-ige Verdrängung des Bodens - keine Bohrgutförderung, keine Entsorgung von potenziell kontaminierten Böden
  • Anpassung der Pfahllängen an unregelmässig verlaufende Tragschichten
  • Anpassen der effektiv notwendigen Armierung


REFERENZEN PFÄHLE

 
Marti AG Bern
Bernstrasse 13
3302 Moosseedorf
+41 (31) 858 44 44
_Fax_
bern@martiag.ch​​​​​​
 
Baubetrieb Thun
Schwan​dstrasse 100
​3634 Thierachern
+41 (33) 346 04 60
_Fax_
 
Baubetrieb Frutigen​
Parallelstrasse 18
3714 Frutigen
+41 (33) 672 33 00
_Fax_
frutigen@martiag.ch​​​​​​